Nachruf

Die Belchenstürmer nehmen Abschied von ihrem Freund Peter „Joe“ Linder.

Joe ist am 2. April 2010 nach längerer Krankheit gestorben. Wer ihn kannte, weiß was für einen großartigen Menschen seine Freunde und seine Angehörigen verloren haben.

Joe, egal wo du jetzt gerade fährst, du wirst auf immer ein Teil unserer Gedanken sein.

Gib Gas! Gib Gas! Gib Vollgas!

Die Belchenstürmer

Aceman, Andi, Beeze, Chef, Dirk, Germar, Hansman, Ingolf, Jottel, Mounty, tam, Tinu und YJ

13 Gedanken zu „Nachruf“

  1. Ich bin tief getroffen und berührt. Es ist hart einen echten Freund zu verlieren. Die Zeit der Hoffnung ist nun leider vorbei, und ich weiß auch nicht was ich ihm jetzt noch Wünschen kann. Einen besseren Menschen kann man fast nicht finden, Joe – ich bin stolz darauf, Dein Freund zu sein.

  2. Ein ganz besonderer Mensch ist gegangen. Nur wer deine herzliche und unendlich hilfsbereite Art je erleben durfte kann ermessen welchen Verlust deine Freunde und Angehoerigen erlitten haben.

    Auf Wiedersehen mein Freund.

  3. Joe, mach’s gut, nimm‘ den langen Weg nach Hause, Du weisst schon, den mit den vielen Kurven. Wir sehen uns dann.

    Mounty

  4. Joe war ein feiner Kerl: Immer zuvorderst beim Organisieren und Anpacken, stets zurückhaltend und dennoch grosszügig. Menschen wie Joe gibt es immer zu wenig, und das wird einem besonders dann bewusst, wenn einer wie Joe aus dem Leben geht. Als Vorbild und in der Erinnerung als Freund bleibt etwas Wertvolles von ihm zurück. Bye, Joe!

  5. Ich bin immer noch sprachlos, grenzenlos überrascht von der unerwarteten Entwicklung und – obwohl Dir das sicher nicht gefallen dürfte – unendlich traurig, realisiere scheinbar immer wieder auf’s Neue, aber nie wirklich ganz, dass Du vorzeitig heim musstest. Du bist fort, zwar, wirst aber trotzdem immer in unserer Mitte sein. Gute Fahrt, Joe!

  6. „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.“
    Albert Schweizer

    Es ist sehr schwer Worte zu finden die die Trauer beschreiben, die ich fühle, wenn ich an dich denke Joe. Ich werde dich jedenfalls nie vergessen denn deine Güte und dein großes Herz sind wohl das Denkmal von dem Albert Schweizer sprach. Gute Reise Joe!

  7. Man begegnet im Leben nur wenigen Menschen, die einen mit ihrer offenen und herzlichen Art vom ersten Moment an im Herzen berühren. Einen solchen Menschen haben wir verloren. Joe, wir sind froh, Dir begegnet zu sein.

  8. Lieber Joe,

    ich bin zutiefst dankbar dafür, dass ich dich kennen lernen und dich ohne Zweifel als meinen Freund bezeichnen durfte. Das war fast von Anfang an mehr als nur zusammen Mopped fahren in dieser lässigen Clique die wir da haben.

    Du warst Kumpel, Freund, Vater, Grossvater und Ehemann. Ich wünsche mir für dich, dass du in Gelassenheit, Zufriedenheit und Dankbarkeit auf dein Leben zurückschauen kannst und nicht mit deinem Schicksal hadern musstest.

    Ich weiss dich nun in Gottes Hand und freue mich, wenn’s denn Zeit dafür wird, auf eine Wiedertreffen.

  9. Mir fehlen eigentlich die Worte.
    Ich habe es am Telefon erfahren müssen und kann es immer noch nicht richtig glauben.
    Die Zeit, die ich mit Dir verbringen durfte, ist in meiner Erinnerung nur positiv besetzt. Sie war leider nur viel zu kurz.
    Ganz egal wo Du jetzt bist – lass es Dir gut gehen, hörst Du?

  10. Auf ein Letztes, Joe.
    Brenn die Götter her auf der himmlischen Route des Crêtes. Und grüß uns Uwe, Hilli und Desert.

    Toscha,
    ansonsten immer noch sprachlos

  11. Ich erinnere mich an viele schöne Erlebnisse mit Joe. Diverse Touren, MFs und WEs in Flums. Seit über 10 Jahren war Joe ein fester Bestandteil von uns Belchenstürmern. Ich werde ihn vermissen.

  12. Den Anruf mit der Nachricht werde ich nicht so schnell vergessen. Wir kannten uns noch nicht so lange, aber ich habe nur positive Erinnerungen. Leider war die Zeit sehr kurz, aber vielleicht gibt es ein Wiedersehen.

    Gute Reise.

  13. Ich kann nicht glauben was ich lese als ich mich (endlich) für die MF anmelden will: JOE!

    Ich kann es nicht fassen und doch ist es wahr, nie wieder Gespräche am Lagerfeuer …, nie wieder Moppedfahren …, nie wieder Lachen … mit Joe.

    Mach es gut und pass weiter auf uns auf von da oben.

    Kay

Kommentare sind geschlossen.